Download

Download
Allgemeine Geschäftsbedingungen Avocatering (PDF)
AGB-Avocatering.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.8 KB

AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen Avocatering


1. Geltungsbereich
1.1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle unsere
Geschäftsbeziehungen, Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen mit unseren bzw. an
unsere Kunden.
1.2. Entgegenstehende oder von diesen Bedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden
gelten nicht, es sei denn, wir hätten deren Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
1.3. Die Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Verträge, Lieferungen und
sonstige Leistungen zwischen uns und den Kunden.


2. Auftragsannahme, Angebote und Vertragsabschlüsse
2.1. Bis zur Auftragsannahme/Auftragsbestätigung sind alle Angebote freibleibend.
2.2. Gültigkeit haben nur Aufträge und Verträge in schriftlicher Form. Telefonische oder mündliche
Zusatzvereinbarungen sind erst nach schriftlicher Bestätigung von uns oder durch den Kunden
für uns verbindlich.
2.3. Für den Umfang der Lieferung und Leistung und den Lieferzeitpunkt ist der jeweilige Vertrag
maßgebend.


3. Leistungen, Lieferung, Preise und Angebotserstellung
3.1. Wir sind verpflichtet, die vom Kunden bestellten und zugesagten Leistungen zu erbringen.
3.2. Der Kunde ist verpflichtet, die für in Anspruch genommenen Leistungen, die vereinbarten
bzw. üblichen Preise von uns zu zahlen.
3.3. Unsere Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils am Rechnungsdatum gültigen gesetzlichen
Mehrwertsteuer.
3.4. Die Lieferkosten errechnen sich zum einen aus der Entfernung zwischen dem
Produktionsstandort und dem Ausführungsort (Lieferadresse), zum anderen aber auch aus
der bestellten Ware. Eine generelle Pauschale gibt es daher nicht. Eine Selbstabholung durch
den Kunden ist möglich und kostenfrei. Avocatering behält sich einen Lieferungsverzug von 60
Minuten vor.
3.5. Der Mindestauftragswert (Gesamtwert) beträgt 500,00€. Ausnahmen nach Absprache
möglich.
3.6. Das Eigentum von übrig gebliebene Speisen verbleibt bei Avocatering. Absprachen sind
möglich.
3.7. Falls eine ebenerdige Lieferung sowie ein reservierter Parkpkatz nicht gewähleistet kann,
werden die dadurch entstehenden Kosten in Rechnung gestellt.


4. Zahlungsbedingungen
4.1. Bei Aufträgen größer 500€ Nettowert behalten wir uns vor, eine 50%ige Anzahlung bei
Auftragsbestätigung einzufordern. Wird diese Anzahlung durch den Kunden nicht spätestens
bis 14 Tage vor der Veranstaltung geleistet, entfällt auch jegliche Erfüllungspflicht/
Vertragspflicht seitens Avocatering.
4.2. Bei allen Aufträgen behält sich die Firma Avocatering das Eigentumsrecht an gelieferten
Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.


5. Leistungsverweigerungs- und Rücktrittsrecht
5.1. Avocatering behält sich vor Aufträge jederzeit stornieren zu dürfen, sollte sich beim
Auftraggeber (Kunden) eine finanzielle oder persönliche Unzulänglichkeit ergeben.
5.2. Wenn die Umsetzung des Caterings aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Krankheit oder Unfall,
Katastrophen) allgemeinhin als unzumutbar oder unmöglich angesehen werden kann, werden
etwaige Vorleistungen (z.B. Anzahlungen, Übergabe von Sachwerten, etc.) dem Auftraggeber
zu 100% erstattet. Schadensersatzansprüche oder anderweitige Forderungen durch den
Auftraggeber finden hier keine Anwendung.
5.3. Firma Avocatering hat den Kunden von der Ausübung des Rücktrittrechts unverzüglich in
Kenntnis zu setzen.


6. Rücktrittrechts des Kunden (Abbestellungen, Stornierung, Aufwandspauschalen.
6.1 Der Kunde kann den Vertrag nach Maßgabe der folgenden Bedingungen schriftlich
gegenüber uns mit den nachfolgenden aufgeführten Kosten stornieren.
• Bei Stornierung bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung werden dem Auftraggeber,
falls bereits Kosten angefallen sind, in voller Höhe in Rechnung gestellt.
• Bei Stornierung bi 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 20 % der Kosten des
Auftrages an.
• Bei Stornierung bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 50 % der Kosten des
Auftrages an.
• Bei Stornierung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 75 % der Kosten des
Auftrages an.
• Bei Stornierung ab 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 100 % der Kosten des
Auftrages an. Ausnahmen nach Absprache möglich.


7. Änderungen der Teilnehmerzahl, der Veranstaltungszeit und des Veranstaltungsortes
7.1 Jegliche Änderungen der Teilnehmerzahl, der Veranstaltungszeit sowie des
Veranstaltungsortes müssen der Firma Avocatering schriftlich mitgeteilt werden und
bedürfen der Zustimmung der Firma Avocatering (E-Mail ausreichend).
7.2 Bei Personenzahlreduzierung gegenüber der bestellten Anzahl, die über 15 % liegen, ist die
Firma Avocatering berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzulegen.
7.3 Bei Personenzahlreduzierung gegenüber der bestellten Anzahl, die über 55% liegen, ist die
Firma Avocatering berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.
7.4 Sechs Werktage vor der Veranstaltung ist die zuletzt angegebene Personenzahl verbindlich.
(Ausnahmen nach Absprache)
7.5 Der Auftraggeber verpflichtet sich, die genaue Anzahl der Personen bis spätestens 6
Werktage vor der Veranstaltung mitzuteilen. (Ausnahmen nach Absprache)
7.6 Bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen muss die genaue Personenanzahl bis
spätestens 10 Werktagen vor der Veranstaltung mitgeteilt werden. (Ausnahme n. Absprache)
7.7 Diese Angaben gelten als garantierte Vertragsinhalte und werden bei der Endabrechnung
entsprechend berücksichtigt.


8. Beanstandungen
8.1 Offensichtliche Mängel sind bei Warenanlieferung bzw. während dem Catering sofort zu
beanstanden und zu reklamieren. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt
werden.
8.2 Der Umtausch falsch bestellter Waren ist bei Lebens- und Genussmitteln nicht möglich.
8.3 Bei unsachgemäßer Lagerung durch den Kunden sowie der Verspeisung übrig gebliebener
Produkte nach Ablauf der Veranstaltung, übernimmt Avocatering keine Haftung.


9. Haftung, Haftungsbeschränkung
9.1 Für angemietete Gegenstände obliegt dem Auftraggeber von der Übernahme bis zur
Rückgabe die Sorgfaltspflicht. Bei Beschädigung oder Verlust durch Eigenverschulden des
Auftraggebers werden die Kosten der Wiederbeschaffung, bzw. der Reparatur in Rechnung
gestellt. Eine Versicherung bzw. Absicherung der Leihgegenstände durch Avocatering ist
nicht möglich.
9.2 Bei Veranstaltungen ohne von der Firma Avocatering gestelltes Personal ist der Kunde
verpflichtet, überlassenes Geschirr, Gläser usw. abholbereit in die jeweils hierfür
vorgesehenen Behältnisse einzuräumen. Nicht erledigte Aufräumarbeiten werden dem
Kunden nach dem Aufwand für deren Erledigung in Rechnung gestellt
9.3 Für die Veranstaltung notwendigen behördlichen Erlaubnisse hat der Kunde rechtzeitig auf
eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegen die Einhaltung öffentl.-rechtl. Auflagen und
sonstiger Vorschriften. Für die Veranstaltung an Dritte zu zahlenden Abgaben, insbesondere
GEMA, KSK etc. hat der Auftragsgeber unmittelbar an den Gläubiger zu entrichten und hält
die Firma Avocatering von solchen Ansprüchen frei.


10. Schlussbedingungen


11.1 Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser AGBs
müssen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind
unwirksam.
11.3 Für das Vertragsverhältnis gilt deutsches Recht. Aufträge bedürfen im Allgemeinen lediglich
der Schriftform (E-Mail ausreichend) und keiner persönlichen Unterschrift. Mit einer
Auftragsvergabe werden unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Vertragsbestandteil
anerkannt.
11.4 Jeglicher Vertrag gilt von Anfang an als unwirksam, wenn er über offensichtliche grobe
Mängel verfügt, die gegen deutsches Recht oder die guten Sitten verstoßen. Rechenfehler und
offensichtliche Tippfehler machen einen Vertrag nicht ungültig.
Stand 02/18 – Änderungen vorbehalten


Avocatering
Sabrina Fenzl
St. Korbinianweg 1
85229 Markt Indersdorf